Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


ALUMINIUM UND STAHL SCHWEISSEN KOBLENZ


Alle Schweißarbeiten werden von Fachleuten hier im Hause mit einem hochwertigen WIG Schweißgerät durchgeführt. Kleinere Reparaturen können auch in kurzer Zeit erledigt werden. Um beste Ergebnisse zu erzielen und den Verzug so gering wie möglich zu halten, werden die Bauteile wie z.B. Motorgehäuse vor dem Schweißen in einem Hochleistungsofen auf die notwenige Temperatur vorgewärmt. Die zu schweißenden Stellen werden zuvor durch fräsen, schleifen oder strahlen von der Oxidschicht befreit. Edelstahlteile und vor allem Edelstahl-Auspuffanlagen können instand und auch nachpoliert werden. Motorrad- und auch Autofelgen werden durch Aufschweißen und anschließendes Schleifen repariert.



Es gibt unzählige Einsatzmöglichkeiten des Aluminiumschweißens. Gerade im Motorenbau ist Schweißen von Aluminium sehr hilfreich und für uns unverzichtbar.



Gegen jede Annahme lässt sich tatsächlich doch so gut wie alles schweißen. Auch Aluminium-Gussteile sind in den meisten Fällen problemlos schweißbar. Manches eben etwas besser - anderes wiederum etwas schlechter.

Das Ergebnis des Schweißens liegt oft am zu schweißenden Material. Es enthält häufig schweißungünstige Legierungsbestandteile welche bedingungslos zu einer Blasenbildung führen und somit Dichtigkeit und Stabilität stark beeinflussen. Dann hilft auch der ausgefallenste Schweißzusatz (Schweißdraht) nicht. Zu 95 % schweißen wir mit AlSi5 und ALSi12. Lagernd haben wir aber auch einige andere Legierungen wie. z.B. AlMg3, AlMg5 und ALMg4,5Mn.
    
Lenker (d.h. PX -und  Lambretta Lenkerunterteile) lassen sich in der Regel recht gut schweißen, obwohl manchmal auch hier ein paar schwarze Schafe auftauchen.

Aluminiumzylinder (z.B. ein neuer Auslassstutzen für den 210 er PX Malossi) und manche Zylinderköpfe lassen sich hervorragend schweißen. Motorgehäuse sträuben sich hin und wieder ein wenig, sind aber auch fast immer zu bändigen.



Große Teile werden bei uns im Ofen auf gute 250 Grad vorgewärmt. Beim Schweißen von Motorgehäusen ist darauf zu achten, dass die alten Lager (z.B. von der Kurbelwelle) im Lagersitz bleiben um Verzug zu minimieren und den Lagersitz keinesfalls zu beschädigen. Die Lager kann man anschließend wie gewohnt herausnehmen und durch neue ersetzen. Gleichermaßen werden große Bauteile - vor allem Motorgehäuse - nach dem Schweißen langsam innerhalb von ca. 5 Stunden in einem Ofen herunter gekühlt.
    
Rahmenteile und deren Verstrebungen sind gerade bei Lambretta Fahrzeugen sehr anfällig für Risse. Wir schweißen ausschließlich mit WIG. Somit können wir auch dünnste Materialien wieder bis aufgrund auf miteinander verschweißen. MIG MAG Schweißen (Draht kommt aus der Pistole) eignet sich eher um grobe und dicke Teile aneinander zu heften.



    
Sonderumbauten an Rahmen, wie das Kürzen von Seitenhauben und Heck sind ebenso möglich wie das Beseitigen von alten Löchern und Rissen. Dank der Schweiß Methode und geübter Hände können wir Beschädigungen rasch beheben.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü