Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


LASERSCHWEISSEN KOBLENZ


Wenn das "normale" Schweißen nicht mehr ausreicht und die zu schweißenden Bauteile zu klein und zu filigran sind kommt das Laserschweißen zum Einsatz. Wegen der relativ geringen und sehr kurzen Hitzeeinwirkung kommt es zu keinem Verzug. Das Laserschweißen wird oft benutzt um komplizierte Aluminium- und Stahlteile zu schweißen.




Auch Kolben können problemlos aufgeschweißt werden. Kolbenfenster können geschlossen werden. Die Nut eines Kolbenrings kann komplett verschlossen werden, um einen Kolben mit zuvor zwei Kolbenringen, anschließend mit nur einem Kolbenring bzw. einer Nut fahren zu können.

Gerissene Stege der einzelnen Kolbenfenster werden durch Auftragslasern wieder instandgesetzt.



Sehr häufig wird das Laserschweißen verwendet, um Kurbelwellen gegen Verdrehung zu sichern.
Dabei wird der Hubzapfen mit der jeweiligen Kurbelwange mit einem Laser verschweißt. Zuvor wird mit einem Hartmetall-Frässtift eine V Nut im Übergangsbereich eingebracht.

Wir verlasern jede Kurbelwelle, die in einen getunten Motor eingebaut werden soll.


Die Erfahrung zeigt, dass sich Kurbelwellen im Betrieb sehr häufig um einige hundertstel bis einige zehntel Millimeter verdrehen. Dazu muss der Motor nicht unbedingt getunt sein. Maximal zulässig ist eine Verdrehung von Maximal ca. 0,03 mm.
Es ist möglich, bereits verdrehte Kurbelwellen, wieder auszurichten und durch laserschweißen zu festigen.

Die Methode des Laserschweißens bringt weitere Möglichkeiten.
Kühlrippen von alten Grauguss Zylindern können wieder angeschweißt werden. Auch Risse am Zylinderfuß können geschlossen werden.



Der Einsatzbereich des Laserschweißens ist sehr Umfangreich und die Beispiele zahllos.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü