Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


MOTORGEHÄUSE

 
Für eine optimale Leistungsentfaltung müssen neben einem leistungsstärkeren Setup, auch das Motorgehäuse angepasst und verstärkt werden. Die Bearbeitungen am Motorblock unterteilen sich in 2 Bereiche: Dem Einlass und den Überströmkanälen.

Hier stecken meistens noch versteckte PS. Gerade bei Vespa- und Lambrettamotoren ist es sinnvoll die Überströmkanäle nachzuarbeiten. Oft müssen alte unpassende Überstromkanäle am Gehäuse zugeschweißt werden, um dann passende und strömungsgünstige Kanäle fräsen zu können. Grundregel: Je ungestörter das Benzin-/ Luftgemisch in den Brennraum gelangt, desto besser.



Überstromkanäle
Unbedingt notwendig sind diese Anpassungen bei der Vespa PX 200 in Verbindung mit Polini oder Malossi Zylindern. Nachdem wir die vorhandenen Überströmkanäle durch Aluminiumschweißgut auffüllen, wird die Dichtfläche des Motorgehäuses (dort, wo später der Zylinder sitzen soll) geplant, damit der Zylinder anschließend einen perfekten Sitz hat.

Die genaue Anpassung der Überströmkanäle folgt im nächsten Arbeitsschritt. Durch das Aufschweißen bietet das Motorgehäuse mehr "Fleisch", das für mehr Stabilität und eine größere Dichtfläche sorgt.


Außerdem erzielt man dadurch einen großen Spielraum um einen optimalen Strömungskanal zu erzeugen. Zudem ist es notwendig, die Aufnahmebohrung des Motorgehäuses für den Zylinderfuß nach zu spindeln, damit der Zylinder wieder in das Motorgehäuse passt. Im letzten Arbeitsgang werden die Überströmkanäle unter Vorlage des jeweiligen Zylinders neu in den Motorblock gefräst und poliert. Wird bei einer Vespa Smallframe ein 130 ccm Polini in der überarbeiteten Version (5 mm Aluplatte und großen Kanälen) oder ein überarbeiteter 136 ccm Malossi Zylinder verbaut, sollte auch hier etwas aufgeschweißt werden. Genauer: An der Limaseite (die Zündankerplatte muss ein wenig ausgespart

werden), an 2 Stellen auf der Kuluseite und an der Zylinderfußdichtfläche am Motorblock. Der Motorblock lässt sich leicht nachplanen, da es nur an einer kleinen Stelle ist. Auch bei einer Lambretta ist das Fräsen und polieren der Überströmkanäle sinnvoll. Wird z.B. ein RB Zylinder kanalseitig vergrößert, muss auch am Motorblock an Material aufgetragen werden.

Kurbelgehäuse
Oft ist es notwendig das Kurbelgehäuse innen im Durchmesser zu vergrößern um der Kurbelwelle und auch dem Pleuel Platz zu bieten. Dies ist meist notwendig wenn große Hübe umgesetzt werden. Wir können Kurbelgehäuse CNC auffräsen.

Einlass
Um den Einlass bei Vespa PX Motoren auf Membraneinlass umzubauen sollte kupplungsseitig aufgeschweißt werden. Ohne Schweißen bricht man beim ordentlichen Vergrößern des Einlasskanals auf der Kupplungsseite durch. Der Einlass wird größer gefräst und poliert. Ebenso wird der Ansaugstutzen hier und dort noch nachgearbeitet.
Auch bei Smallframe Motorgehäuse ist es sinnvoll Außen, am Einlass Material aufzuschweißen, um den Einlass möglichst groß fräsen zu können.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü