Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:




ZÜNDUNG


Neben der Wahl des Setups und der Bedüsung des Vergasers, ist die Zündung ein wichtiger Bestandteil der Motor Abstimmung. Der Zündzeitpunkt bestimmt ebenfalls die Wärme, Leistung und Haltbarkeit des Motors.
Bei getunten Motoren ist es unerlässlich, die Zündung exakt einzustellen. Steht die Zündung zu spät (kleiner 15 Grad) ist mit geringerer Leistungsausbeute zu rechnen. Steht die Zündung zu früh (größer 25 Grad) ist meist ein Loch im Kolben als Folge. Gerade in Verbindung mit einem Resonanzauspuff überhitzt der Motor.

Sehr kritisch wird es bei der Montage von Vespa PK oder HP4 Lüfterrädern auf die Vespa PX. Hier ist eine zweite Nut eingestoßen, die leider um einige Grad daneben liegt. Wir hatten schon Kunden, die mit 34 (!!) Grad Vorzündung unterwegs waren.

Um das zu korrigieren müssen die Langlöcher in der Zündankerplatte erweitert werden.
Bei Zündungen mit mechanischem Kontakt muss zuerst der Kontaktabstand und dann der Zündzeitpunkt kontrolliert werden. Eine Änderung des Kontaktabstandes führt wieder zu einer Verstellung des Zündzeitpunktes.
Die Zündspulen / CDI sollten nach Möglichkeit immer durch originale Bauteile ersetzt werden. Billige Nachbauten aus dem fernen Osten funktionieren, aus unserer Erfahrung, schlecht.
Für das exakte Einstellen des Zündzeitpunktes werden zunächst, im montierten Zustand, an Polrad und Motorgehäuse Markierungen angebracht. Diese werden mit dem "Totpunkt" ermittelt.
         




Dabei ist zu beachten, dass das Polrad selbstverständlich keinerlei Beschädigungen hat wie z.B. eine Unwucht. Der Zündzeitpunkt wird mit Zuhilfenahme einer Blitzpistole kontrolliert und der Zündzeitpunkt durch Drehen der Ankerplatte korrigiert bis der angestrebte Zündzeitpunkt stimmt.



Wie es beim Abblitzen zugeht kann man sich hier in einem kleinen Film ansehen. Der Motor läuft und das Polrad dreht sich. Die Blitzpistole erweckt den Anschein, dass das Polrad steht.
So können die erstellten Markierungen kontrolliert werden. Diese Zündung steht auf 18 Grad vor OT und wird auch so belassen.

Zu empfehlen sind die modernen Zündungen von Parma, Vespatronic, Pinasco und Malossi, usw...

    
Diese Zündungen haben einen variablen Zündzeitpunkt, d.h. eine Verstellung über die Drehzahl. Praktisch heißt das für den Motor, dass die Zündung im Standgas (1000 bis 1500 Umdrehungen) bei ca. 25 Grad startet und bei Nenndrehzahl (sagen wir mal 7000 Umdrehungen) auf 17 Grad runter regelt. Die obere Aussage ist nur schematisch zu verstehen. Die Zündungen weisen teilweise einen unterschiedlichen Verstellbereich auf.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü