Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


ZYLINDER



Drehen & Fräsen
Für eine besonders hohe Leistungsentfaltung dürfen die Dreh- und Fräsarbeiten nicht fehlen. Hierdurch kommen einige PS gegenüber einer "Plug & Play" Montage, zum Vorschein. Für uns ein ganz klares Muss, um das Benzin-Gas Gemisch, dass zuvor vom Vergaser strömungsgünstig zur Brennkammer geleitet wurde, bei der Zündung maximal zu nutzen.
Kurzfristig können sämtliche Dreharbeiten durchgeführt werden. Das ist wichtig, wenn es um die Anpassung von Steuerzeiten, Verdichtung und Quetschkante geht, d.h. Zylinderköpfe und Zylinder abgedreht werden müssen. Es können ebenso alle anfallenden Fräsarbeiten im und am Zylinder durchgeführt werden.

Allgemein
Es geht bei der Bearbeitung der Zylinder um die bessere, bzw. strömungsgünstigere Gestaltung der Überströmkanäle, der Querschnitte im Allgemeinen und die Größe der Kanalquerschnitte am Zylinderfußaustritt (Zylinderfußdichtung). Ebenso ist der Auslassquerschnitt von Bedeutung.

Boost Port
Einzeln zu betrachten ist der Boost Port Kanal - auch Stützkanal genannt. Das ist der sogenannte 3. Überstromkanal gegenüber des Auslasses. Auch hier kommt es auf die bessere, bzw. strömungsgünstigere Gestaltung des Kanals, des Querschnittes im Allgemeinen und die Größe des Kanalquerschnittes am Zylinderfußaustritt (Zylinderfußdichtung) an.




Auslass
Zudem ist die Gestaltung des Auslasses von sehr großer Bedeutung. Eine Verbreiterung (im Sehnenmaß gemessen) bis zu 70 % der Bohrung ist durchaus im Rennsport üblich, wobei man bei alltagstauglichen Motoren eher nicht über 65 % bis 68 % gehen sollte.
Eine Verbreiterung kann im gesamten Drehzahlbereich zu einer Leistungssteigerung führen. Wird der Auslass nach oben erweitert so steigt die Nenndrehzahl und die Leistung - ebenfalls sinkt die Kraft bei niedrigen Drehzahlen = Drehmoment.



Einen besonderen Leckerbissen können wir Euch für einen 210 ccm Malossi Zylinder bieten. Hier wird der originale Auslassstutzen abgetrennt, Aluminium aufgeschweißt und der Zylinder so bearbeitet, dass ein Stahlflansch angeschraubt werden kann. So ist endgültig Schluss mit dem vom Auspuff zerscheuerten Alustutzen. Als nächste Stufe empfehlen wir den Auspuffkrümmer direkt an den Stahlflansch zu schweißen. So ist auch absolute Dichtheit gewährleistet. Problem mit reißen durch Vibrationen gibt es nicht, sofern es sich um einen Auspuff handelt, der nach ca. 30 cm steckbar und somit etwas schwimmend mit dem Auspuffhauptteil verbunden ist. Dies ist bei PM, JL, RZ und Scorpion generell der Fall. Der Auslassquerschnitt vergrößert sich geringfügig.


Scootermatic:
Hier wird der Auslasskanal komplett vergrößert. Die Auslassstutzen der Rennauspuffanlagen sind im Durchmesser deutlich größer. Da der Kanal auch sehr lang ist, muss einiges an Material per Fräser abgetragen werden.

Polini 130 ccm Grauguss Mono
Die Komplettbearbeitung des 130 ccm Polini Zylinders ist möglich. Der Zylinder für eine Vespa Smallframe wird unten 3,2 mm abgedreht und oben 1,8 mm. Erst durch das "Hochsetzen" des Zylinders werden die Einstromfenster ganz geöffnet und es ergeben sich günstigere Steuerzeiten. Gleichzeitig werden die Hauptüberströmer größer gefräst und der Auslass bearbeitet.
Der Boost  Kanal wird ebenfalls erweitert. Dazu gehört ein 5 mm Aluspacer als Fußdistanz. Die Überströmer müssen am Motorblock großzügig angeglichen werden. Um es richtig zu machen sollte etwas aufgeschweißt und nachgeplant werden. Den 133 er Polini für die Vespa Smallframe bieten wir im Onlineshop in einer bereits überarbeiteten Version an.

Lambretta TS1:
Eine aufwendige Bearbeitung ist die folgende: Wirklich sinnvoll ist das nur bei einem geklemmten TS1 225 Zylinder der sowieso eine neue  Beschichtung  benötigt. Der Zylinder wird zuvor entschichtet. Dann werden die Hauptüberströmer von den Kühlrippen freigefräst, um mit dem Schweißgerät von außen direkt an die Kanäle zu kommen.



Jetzt werden diese Kanäle außen aufgeschweißt, später auch ansatzweise die Kühlrippen aufgetragen. Der mittig liegende Boost Kanal wird zugeschweißt und es werden 2 einzelne Kanäle neu eingefräst, die im Querschnitt größer sind. Dann wird der Auslass und der Einlass nach Kundenwunsch bearbeitet, der Zylinder unten geplant, die Kanäle groß gefräst und die Laufbahn neu beschichtet. Man erhält so einen "neuen" TS1 Zylinder mit größeren Überstromkanälen und besserem Boost Port Kanal. (Grenzen sind hier natürlich nicht gesetzt.


Man könnte auch direkt einen Wiseco Kolben nehmen oder auch bei einem Einsatz einer Langlanghubwelle die Laufbahn nach oben hin erweitern, usw. usw.). Hier sind wir vorab auch gerne ich beratender Funktion tätig.


Aluminium Zylinder Laufbahn verlängern
Wie das geht und wozu es notwendig ist, wird hier an einem Beispiel erklärt: Wird ein Zylinder (z.B. Malossi 210 für Vespa oder TS1 für Lambretta) mit einer Langlanghubwelle (Vespa 62,5 mm und Lambretta ab 62 mm) gefahren, die im Hub sehr viel länger ist als der originale Hub, so ist das eigentlich nur sinnvoll, wenn man bei dem Einsatz solcher Langlanghubwellen vernünftige Überstromzeiten erlangt.
Das ist begrenzt dadurch, dass man den Zylinder nicht beliebig weit nach unten setzen kann, ohne dass der obere Kolbenring aus der Laufbahn springt.

Abhilfe schafft hier nur eine aufwendige Bearbeitung. Der Zylinder wird entschichtet und oben aufgeschweißt. Danach wird der Zylinder vorbearbeitet, d.h. nachgedreht um eine saubere verlängerte Laufbahn und erhöhte Planfläche zu erlangen. Je nach dem wird sicher auch unten noch etwas Material am Zylinder abgedreht, um besserer Steuerzeiten zu erlangen. Die Maße sollten vorher gut überlegt sein. Dann wird der Zylinder mit einer neuen Beschichtung versehen - fertig.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü